top of page
  • AutorenbildVolker

Ausflugstipp zu den Wolfsbabys in der Alten Fasanerie in Hanau

Aktualisiert: 18. Juni 2022





Nachwuchs bei den Wölfen in der Alten Fasanerie in Hanau-Kleinauheim
Wildbiologin Dr. Marion Ebel ist glücklich über den Wolfsnachwuchs in der Alten Fasanerie in Hanau-Kleinauheim. Foto: Brigitte Sommer

Einen Wolf in freier Wildbahn, oder gar kuschelige Wolfsbabys zu sehen, ist den meisten von uns nicht vergönnt. Die KIeinen werden von ihren Eltern immer ganz besonders behütet. Im Wildpark Alte Fasanerie in Hanau-Kleinauheim (in der Nähe von Frankfurt am Main) ist das derzeit aber für die Besucher möglich, den das Wolfsehepaar Leyla (drei Jahre alt) und Romulus (zwei Jahre alte) haben Nachwuchs

bekommen. Fünf augeweckte Welpen sorgen dafür, dass bei den Eltern keine Langeweile aufkommt. Ihre Namen: Lutz, Heinz und Rosi, Isa und Bell. Mit etwas Glück kann man die junge Grauwolffamilie in der Alten Fasanerie von einer Anhöhe aus beobachten. Ein Ausflug in den Wildpark lohnt sich also gerade jetzt! Wir von „Menschen für Wölfe“ hatten schon das Vergnügen, die jungen Wilden aus der Nähe zu betrachten.


Sie sind ganz schön tapsig und ab und an auch wild, die fünf Geschwister und manchmal auch wagemutig. Ihre Neugier schreckt sie auch nicht davor zurück, den Teich zu erkunden in ihrem Gehege. Sind die Eltern mal nicht zur Stelle, oder müssen sich von den Strapazen erholen, passt Onkel Remus (zwei Jahre) liebevoll auf die fünf Racker auf.


Wolfsbaby in der Alten Fasanerie in Hanau-Kleinauheim
Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend Worte. Die Tierpfleger hängen sehr am neuen Nachwuchs. Foto: Brigitte Sommer

Die Wildbiologin Dr. Marion Ebel, zuständig für die Wildtiere in der Alten Fasanerie, freut sich riesig über den Zuwachs. Die bekannte Wolfsexpertin ist begeistert von den drei Fähen und zwei Jungs und freut sich, dass der Wildpark Alte Fasanerie nach 20 Jahren wieder eigenen Wolfsnachwuchs hat.

Damals erfüllte sich Wildbiologin Dr. Marion Ebel einen Traum und zog die drei Polarwölfe Ayla, Scott-Cisco und Khan von Hand auf.




Tierarzt und Helfer beim Einfangen der Wolfsbabys. Foto: Brigitte Sommer

Als wir zu Besuch bei den neuen jungen Wilden waren, wurden die Babys vom Tierarzt gechipt. Mama, Papa und Onkel betrachteten das Geschehen aus der Entfernung. Man merkte ihnen die Angst an, die sie um ihre Jungen hatten. Aber schon bald konnten sie ihre Kinder wieder in ihre Pfoten nehmen.



Mama Leyla war sehr besorgt um ihre Babys, aber sie bekam sie nach dem Chipen sofort zurück. Foto: Brigitte Sommer
Wolfsbaby mit Brigitte Sommer
Auch für Brigitte Sommer war es ein tolles Erlebnis, eines der Wolfsmädchen in den Armen zu halten.

Also, wie wär´s mit einem Abstecher in die Alte Fasanerie nach Hanau-Kleinauheim? Das Wetter soll ja in den kommenden Tagen schön bleiben und vor Hitze sind die Besucher auch gut geschützt durch den großen Baumbestand im Wildpark. Natürlich gibt es noch viele weitere Tiere (auch Luchse) dort zu sehen. Spielplätze für Kinder sind ebenso vorhanden, wie ein Streichelgehege. Wer gemütlich Brotzeit machen möchte, kann es sich an einem der vielen Holztische gemütlich machen.


Geöffnet ist die Alte Fasanerie in Hanau-Kleinauheim, an jedem Tag der Woche von 9 bis 19 Uhr. Der Wildpark ist ganzjährig geöffnet. Hunde dürfen nicht mitgebracht werden. Die genaue Adresse lautet: Wildpark Alte Fasanerie, Fasaneriestraße 8, 63456 Hanau.


Direkt vor dem Wildpark gibt es die Gaststätte Jagdhaus.


Viel Spaß wünschen Brigitte Sommer + Volker Vogel

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page