• Volker

Balkan Express-Rallye: André und Stefan sammeln auch Spenden für "Menschen für Wölfe"


André Herguth (links) und Stefan Fiedler sammeln auf der Charity-Rallye "Balkan Express Rallye" auch Spenden für "Menschen für Wölfe"


André Heruth (33) und Stefan Fiedler (29) kennen sich seit ihrer Kindheit und haben zusammen schon einige Abenteuer erlebt. Derzeit absolvieren die beiden Leipziger in ein ganz besonderes Abenteuer: Als Teilnehmer an der „Balkan Express Rallye“ durchqueren sie noch bis zum 4. September 2019 mit ihrem über 25 Jahre alten Opel Frontera in 13 Tagen 14 Länder und machen dabei Werbung für den Schutz der Wölfe in Deutschland und sammeln - so der Zweck der Rallye - Spenden für einen guten Zweck. Und weil sie sich für den Schutz der Wölfe einsetzen, hoffen sie auf möglichst viele Spende für "Menschen für Wölfe" und den Verein Wolfsschutz-Deutschland e.V., dem wir bekanntlich den Erlös aus unserem Dokumentarfilm "Menschen für Wölfe" ebenfalls spenden werden. Auch der Name des Rallye-Teams spricht für sich: „Leitwölfe Leipzig.“


André und Stefan werden auch Teil unseres Dokumentarfilms "Menschen für Wölfe" werden und erzählen, warum es sich lohnt, für den Schutz der Wölfe in Deutschland einzutreten. Als sie überlegten, für wen sie bei ihrer Teilnahme an der „Balkan Express Rallye“ Spenden sammeln sollten, war ihnen klar: Es sollte ein Verein, oder eine Initiative sein, die sich für den Schutz der Wölfe in Deutschland einsetzt. Und so entschieden sich die beiden, auf ihrer großen Fahrt durch den Balkan, Spenden für "Menschen für Wölfe" und den Verein Wolfsschutz-Deutschland e.V. zu sammeln.

Natüriich wollen die beiden Leipziger nicht nur sicher das Ziel in Salzburg erreichen, sondern auch bei den erreichten Spenden glänzen. Wer also für unseren Dokumentarfilm "Wölfe für Menschen" da mithelfen will, kann dies gerne tun. Unten sind die Spendenmöglichkeiten aufgeführt. Bitte angeben: Balkan-Rallye, damit wir die Spenden André und Stefan zuordnen können.

Die beide Leipziger lieben die Natur und mit ihr den Wolf. André Herguth: „Abgesehen von unserem beruflichen Werdegang als Soldat, verbrachten wir schon als Kinder einen Großteil unserer Zeit in der Natur, sind bis heute im gleichen Sportverein und lernten bei zahlreichen Wettkämpfen und dem damit verbundenen Zelten an Seen, Flüssen und Wäldern die Natur zu schätzen.“ Ein Zuckerschlecken ist diese Rallye nicht, denn so einfach mal auf Autobahnen dahindüsen, das ist nicht erlaubt.


Lust auf Vitamine: André wollte in Transsilvanien eine Melone an einem Straßenstand kaufen, aber der Händler akzeptierte keine Euros. Mit drei Zigaretten gab er sich aber zufrieden!

André: „Die besondere Herausforderung dieser Rallye ist es, die Balkan-Staaten auf verschlungenen Bergpässen und alten Landstraßen, ohne Zuhilfenahme von GPS- und Navigationsgeräten und abseits der Autobahnen zu durchqueren. 4000 Kilometer ganz nach der alten Schule. Wir müssen uns daher auf Karte, Kompass und unseren Orientierungssinn verlassen.“

Ziel soll dabei sein, diese Rallye möglichst naturnah zu erleben. Auf Motels oder Campingplätzen werden die beiden Abenteurer bewusst verzichten.  Stefan Fiedler: „Unser Nachtlager schlagen wir, wann immer sich uns die Möglichkeit bietet, abseits der Piste, an ursprünglichen Flüssen, natürlichen Seen und schroffen Berglandschaften unter freiem Himmel auf. Mit etwas Glück werden wir hier Wölfe in freier Wildbahn erleben können und diese Momente für euch in tollen Bildern festhalten.“

In Rumänien haben sie den ersten Wolf in freier Natur schon gesehen.

Dass er und Stefan viel Sport treiben und damit körperlich fit sind, ist eine wichtige Voraussetzung. Viel Zeit zum Entspannen bleibt den beiden Naturliebhabern auf der Rallye schließlich nicht.



Wolfsabschüsse bestärkten die beiden für ihre Spendenaktion


André: „Nach mehreren Gesprächen im Freundeskreis haben wir uns entschieden, für ein Tierschutzprojekt Spenden einzusammeln Wie der Zufall es will, taufte ich das Projektauto nach dem Kauf im Herbst 2018 „Fenrir“ (der Name Wolf in der nordischen Mythologie) und erhielt von einer engen Freundin eine Wolfskette als Glücksbringer für die Tour.  Der Wolf ist ein Tier, das sich spielend auch durch abgelegene Regionen und unwegsames Gelände kämpft. Ein Tier, das  allein durch seine Schönheit imponiert.“ Ein gewisser Weg sei damit schon vorgegeben gewesen. Zufällige Gespräche am Arbeitsplatz über Wolfssichtungen in der Lausitz, lange ausgedehnte Hunderunden (beide sind Hundefreunde) haben dann die letztendlich ihre Entscheidung gefestigt, für "Menschen für Wölfe" und Wolfsschutz-Deutschland e.V. auf ihrer Fahrt Spenden zu sammeln.

Mittlerweile haben André und Stefan Konstanta in Rumänien erreicht.

André und Stefan berührt das Schicksal der Wölfe in Deutschland. Der Wolf sei ein anmutiges Tier, welches sich langsam seinen Weg in seinen angestammten Lebensraum zurückerobert und hierbei mit vielen Hindernissen in der Politik und im Naturschutz zu kämpfen habe. Anré: „Der Wolf ist ein Tier, das in der Lage ist, sich immer wieder neuen Gegebenheiten anzupassen und selbst viele Jahre der Verfolgung zu überstehen. Letzte Berichte über Wolfsabschüsse bestärkten uns darin, sich mit der Thematik intensiver zu beschäftigen und uns schließlich zu kontaktieren, um uns zu unterstützen.“


André und Stefan wollen Menschen für das Thema Wolf sensibilisieren


Veranstaltet wird die Rallye von der Superlative Adventure Club GmbH in Hamburg, die jedes Jahr unterschiedliche Charity-Rallyes veranstaltet. Wer die Reise von André und Stefan begleiten will, kann dies hier tun: https://findpenguins.com/4coayzxaaott6/…/balkan-express-2019


André: „Wir hoffen dass der kommunizierte Spendenaufruf dazu beiträgt, neben dem Generieren von Geldern, auch die Mitmenschen weiter für das Thema zu sensibilisieren.“ Natürlich werden die Beiden unterwegs auch auf den unseren kommerziellen Dokumentarfilm „Menschen für Wölfe“ aufmerksam machen.

Am 4. September ist der Zieleinlauf in Salzburg. André und Stefan werden uns auf ihrer Tour am Laufenden halten. Wir wünschen den Beiden weiterhin gute Fahrt und viel Spaß!


Wer André, Stefan und uns bei der Charity unterstützen will, erhält dieses Benefits:

Ab einer 50 € Spende: Ein Exemplar des Bildbandes "Wolfsbilder" von Brigitte Sommer

Ab 100 € Spende: Eine unserer "Menschen für Wölfe" Tassen, die es nicht zu kaufen gibt

Ab 200 € Spende: Ein "Menschen für Wölfe" - T-Shirt

Ab 500 € Spende:  Ein "Menschen für Wölfe" - T-Shirt und eine "Menschen für Wölfe"-Tasse sowie eine Erwähnung im Abspann unseres Dokumentarfilms "Menschen für Wölfe"

Ab 1000 € Spende:  Ein "Menschen für Wölfe"- T-Shirt, eine "Menschen für Wölfe"-Tasse, eine Erwähnung im Abspann unseres Dokumentarfilms "Menschen für Wölfe"  und eine Einladung zur Premiere unseres Films "Menschen für Wölfe" für zwei Personen mit Übernachtung.

Zudem verlosen wir unter allen Spendern, die weniger als 50 Euro spenden können,  pro Monat eine Tasse von "Menschen für Wölfe".

Wenn Ihr also dazu beitragen wollt, dass wir unseren Dokumentarfilm "Menschen für Wölfe" in den Kinos zeigen können, dann könnt Ihr uns unterstützen über unser Crowdfunding unter www.gofundme.com/menschen-fur-wolfe , per PayPal mit dem Link PayPal.Me/menschenfuerwoelfe , oder auch per Überweisung. Dazu schickt uns einfach eine E-Mail an menschenfuerwoelfe@pr-nanny.de.

Liebe Grüße von Brigitte, André, Stefan und mir!

Volker


15 Ansichten