• Volker

Jungwölfin erschossen und ertränkt: 10 000 Euro Belohnung für Täterergreifung ausgesetzt

Aktualisiert: 14. Juli 2018


Erschreckend und traurig: Wieder wurde ein #Wolf, dieses Mal eine Jungwölfin, illegal erschossen. Dieses Mal in #Sachsen. Am Tagebausee Mortka bei Bautzen wurde "Maja" gefunden. Sie wurde erst erschossen und dann ertränkt, wahrscheinlich dachte der, oder die Täter nicht, dass sie gefunden wird. Umso wichtiger ist mir, dass ich meinen geplanten Dokufilm "Menschen für Wölfe" realisieren kann. Ich will zeigen, dass es viele Menschen gibt, die sich für den Schutz der #Wölfe in Deutschland einsetzen und die den Wolf willkommen heißen. HIer noch mal der Link zum #Crowdfunding von mir: https://www.gofundme.com/Menschen-fuer-woelfe


Der Verein #Wolfsschutz-Deutschland hat inzwischen 10 000 Euro als Belohnung für die Ergreifung des Täters, oder der Täterin ausloben können. Beteiligt an der Summe sind neben dem Verein, ein Fördermitglied, ein anonymer Spender, sowie Mitglieder der Facebookgruppe "Wolf Ja bitte". Ich hoffe, dass dieser hohe Betrag etwas bewirken wird und so mancher MItwisser bei soviel Geld doch ins Grübeln gerät und Infos und Hinweise über einen oder die Täter gibt.

Indes erhalte ich immer mehr Zuschriften und Nachrichten von Menschen, die mir zusprechen und mitwirken wollen an dem Film. Wie Ihr wisst, muss ich aber zumindest erst den Grundbetrag von 15 000 Euro haben, um an die Realisierung des Projektes zu gehen.

Alles andere geht dann Schritt für Schritt. Jeder, der schon mal hinter die Kulissen einer #Videoproduktion geschaut hat, der weiß, wie viel Arbeit und Zeit in so einem Film steckt.


So viel für heute. Ich wünsche allen noch einen schönen Abend, bis bald!

Volker Vogel

27 Ansichten