• Volker

"Menschen für Wölfe" unterwegs für unseren Doku-Film in Sachsen

Aktualisiert: vor 4 Tagen


Entlang der militärischen Sperrzone bei Hirsch: Brigitte Sommer und Volker Vogel

Die Corona-Zeit ist auch für uns nicht leicht. Wie schon geschrieben, mussten wir alle geplanten Interviews wegen des Virus absagen. Wir hatten uns für diesen Sommer so viel vorgenommen. Unseren kleinen Ausflug nach Sachsen wollten wir uns aber nicht vermiesen lassen. Einige Tage lang durchstreiften wir die Wolfsgebiete in der Lausitz, führten Gespräche mit Menschen, die dort wohnen und begaben uns auf die Suche nach interessanten Drehorten. Einen kleinen Einblick geben wir in unserem neuen Trailer.



Was uns überraschte: Fast alle Menschen, die wir auf den Wolf ansprachen, waren nicht abgeneigt gegen ihn. Im Gegenteil: Die meisten freute es, dass der Wolf auch hier in Sachsen wieder eine Heimat gefunden hat. "Der Mensch hat den Wolf verjagt und ausgerottet, jetzt hat er ein Recht, wieder hier zu sein", meinte ein älterer Mann.

Uns überraschte die herrliche Natur, die wir hier erleben durften. Große Waldflächen, reichlich Seen und Gebiete, die völlig unberührt schienen. Natur pur, wo immer das Auge hinblickt in der Lausitz.

Kein Wunder, dass sich hier alle Tiere wie im Paradies fühlen, egal, ob Kraniche, Füchse, Rehe, Hirsche, Wildschweine, Marder, Marderhunde und natürlich die Wölfe. Nur die verstehen es vortrefflich, sich vor den Menschen in Acht zu nehmen.

Sie bevorzugen ehemalige und noch genutzte Militärgebiete, zu denen der Zugang für normale Bürger streng verboten ist. Hier haben sie praktisch nichts zu befürchten. An den Knall der Gewehre und Kanonen, die ab und an zu hören ist, haben sie sich längst gewohnt. Und wenn ihnen die Lust danach ist, streifen sie durch die weiten Wälder. Füchse, Rehe und Hirsche, aber auch die Wildschweine lassen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen.


Wir werden jetzt im Herbst weiterarbeiten und trotz der Corona-Krise versuchen, ein paar Interviews zu drehen. Es wäre toll, wenn Ihr uns bei unserer Arbeit weiter unterstützt, denn unser Dokumentarfilm lässt sich ohne Spenden nicht finanzieren.


Wer freuen uns über jede Spende für unser Projekt. Wer Interesse hat an unserem kleinen Comic, kann ihn jederzeit bei uns bestellen.

Uns so geht´s:

Bitte einen Unkostenbeitrag von 10 Euro (beinhaltet Verpackung und Versandkosten) mit dem Vermerk "Wolfscomic" überweisen:

Es gibt drei Möglichkeiten:

Über gofundme:

https://www.gofundme.com/Menschen-fur-wolfe

Über Paypal:

Link: https://www.paypal.me/menschenfuerwoelfe

Und über das Konto von Mitinitiatorin Brigitte Sommer, Betreff. "Menschen für Wölfe" 

IBAN DE 40 5065 0023 0120 0589 53

BIC HELADEF1HAN

Die aufgeführten Spendenmöglichkeiten gelten natürlich auch für Menschen, die keinen Wolfscomic wünschen, sondern uns einfach so etwas spenden wollen.

WICHTIG für alle, die einen Comic bestellen: Bitte eine Email mit Ihrer Anschrift an menschenfuerwoelfe@pr-nanny.de senden, damit wir dem Betrag auch eine Adresse zuordnen und den Comic versenden können. Wer keine E-mail-Adresse hat, kann auf dem Überweisungsformular seine Anschrift mit angeben.

Alle Erlöse kommen unserem Dokufilmprojekt zugute.


Liebe wölfische Grüße von Brigitte und Volker




101 Ansichten