• Volker

Nicole Lengenberg, Stimme unseres Dokufilms "Menschen für Wölfe"


Die Schauspielerin und Sprecherin Nicole Lengenberg leiht uns ihre Stimme für unseren nicht kommerziellen Dokumentarfilm "Menschen für Wölfe".

Zu einem guter Dokumentarfilm gehört auch eine einprägsame, aber moderate Stimme, die die begleitenden Texte spricht. Wir haben sie für unseren nicht kommerziellen Dokumentarfilm "Menschen für Wölfe" gefunden! Die Schauspielerin und Sprecherin Nicole Lengenberg wird uns für "Menschen für Wölfe" ihre Stimme leihen. Wir freuen uns!


Gerade bei einem Dokumentarfilm kommt es ja darauf an, dass begleitend zu den Sequenzen, eine angenehme, nicht aufdringliche #Stimme die erklärenden Sätze spricht. Nicole Lengenberg beherrscht die Klaviatur der Sprache, weiß genau, wo man welche Betonungen setzen muss. Gemeinsam mit #Oliver Kyr ( Regisseur von „Citizen Animal“ ) hat sie unter anderem seinen zweiten Film der Trilogie - „Root Republic“ eingesprochen.

Die geborene Kölnerin, die in Berlin lebt, hat in einigen Kino- und Fernsehfilmen als Schauspielerin mitgewirkt. Vor allem fühlt sie sich aber wohl als "Sprachmalerin". So auch der Name ihrer Internetadresse (www.sprachmalerin.de).

Als #Sprecherin für einen #Dokumentarfilm muss man nicht unbedingt hinter den Inhalten des Films stehen, aber es hilft natürlich dabei, die Emotionalität des Films zum Ausdruck zu bringen.


In einem Gespräch mit uns findet sie klare Worte zum Wolf:

"Der Wolf ist ein wertvoller Part unseres Ökosystems. Er hilft erwiesenermaßen dabei, dieses fragile Gebilde im natürlichen Gleichgewicht zu halten."

Durch politische Versäumnisse, falsch gesetzte finanzielle Anreize und lautstarke Missinterpretationen seiner Gegnerschaft sei es inzwischen schon wieder gesellschaftsfähig geworden, den Wolf als Wurzel allen Übels zu brandmarken. Auch die "Lex Wolf", die Verschärfung des Bundesnaturschutzgesetzes, die praktisch erlauben soll, nicht nur auf einzelne Wölfe zu schießen, sondern auch ganz Wolfsrudel zu töten, kann Nicole Lengenberg nicht verstehen:

"Was maßt sich ein Teil der Gesellschaft an, aus Eigennutz zu entscheiden, welches Lebewesen wertvoll ist, und welches zum Sterben freigegeben werden darf?"

Nicole Lengenberg wünscht sich mehr Offenheit, weniger Ignoranz und ein gemeinschaftliches Miteinander, um dem Wolf in Zukunft ein geschütztes Leben zu sichern.

In Berlin und Brandenburg ist sie derzeit mit Kollegen auf Tour anlässlich des 200. Geburtstages des Dichters und Schriftstellers Theodor Fontane. Ende August startet ihr Liebesprogramm "Nimm mich in den Arm". Zudem ist sie als Märchen- und Geschichtenerzählerin unterwegs. Einzelne Veranstaltungsdaten erfährt man demnächst auf ihrer Webseite www.sprachmalerin.de. Nicole Lengenberg ist übrigens auch das "Voice over" in Oliver Kyrs nächstem Film "Little Big Family".


Bis es soweit ist, dass wir unseren Dokumentarfilm mit ihrer Stimme bereichern können, ist es zwar noch ein weiter Weg, aber wie Ihr seht, es geht Stück für Stück voran!.

Und wenn Ihr dazu beitragen wollt, dass wir unseren Dokumentarfilm "Menschen für Wölfe" in den Kinos zeigen können, dann könnt Ihr uns weiterhin unterstützen über unser Crowdfunding unter www.gofundme.com/menschen-fur-wolfe , per PayPal mit dem Link PayPal.Me/menschenfuerwoelfe , oder auch per Überweisung. Dazu schickt uns einfach eine E-Mail an menschenfuerwoelfe@pr-nanny.de. Jeder Euro hilft uns, unserem Ziel ein Stück näher zu kommen.

Brigitte und ich wünschen Euch einen schönen Tag!


Liebe Grüße

Volker



92 Ansichten